Combined Shape Created with Sketch.
Group 27 Created with Sketch.

Der R56+ Award widmet sich 2021 dem Thema Future Work in der Region56+

Die Tage klassischer Nine-to-five-Jobs sind schon lange gezählt und Covid19 hat die Entwicklung neuer Kollaborationsformen und Arbeitsrealitäten schlagartig beschleunigt. Was zuerst aus der Not heraus geboren ist kann zukünftig das New Normal werden. Die Arbeitswelt ist ständig im Wandel und in diesem Jahr zu Recht Fokusthema des R56+ Awards 2021.

Ob digitale Endgeräte, zeitlich und räumlich flexibles Arbeiten, das Erlernen neuer Soft Skills oder auch Automation, Robotik und KI – viele Faktoren und Themen werden das Arbeiten der Zukunft bestimmen.

Die Anmeldephase ist
leider vorbei

Arbeit

Die Arbeitswelt von morgen aktiv zu gestalten wird zum Standortvorteil – gerade auch durch die ermöglichte Trennung von Standort und Arbeit.

Mit der Auszeichnung und Unterstützung von Projektideen die einen positiven Beitrag zur Arbeit von morgen leisten will die Region56+ sich hier klar als Arbeitsregion der Zukunft zeigen.

Bildung

Lebenslanges Lernen ist zentraler Bestandteil des Arbeiten von Morgen. Wo früher ein Beruf erlernt und das Erlernte lediglich aktualisiert wurde entwickeln wir uns mit unserem Arbeitsumfeld immer weiter.

Der Mensch im Fokus kann von festen Institutionen als Lern- und Ausbildungsorte abstrahieren – Wissen und Bildung wird ortsunabhängig, mehrdimensional und ein lebenslanger Prozess.

Lebensqualität

Die enge Verbindung zwischen Leben und Arbeit ist Kern der Region56+. Familienzeit in Vereinbarung mit flexiblen Arbeitsverhältnissen und -zeiten, aber auch Leistungen von Unternehmen wie z.B. Hilfe bei der Wohnungssuche, Betriebskitas und viele Themen mehr.

All das kann einen bedeutenden Teil im Rahmen von Future Work zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen.

75.000 €
Preisgeld, das frei auf bis zu fünf Gewinner
verteilt wird.

Mit dieser Summe dotiert und der intensiven Begleitung bis hin zur Realisierung der Projekte durch Mentoren, ist der R56+ Award eine Chance für engagierte Menschen und Unternehmen, Vereine und Initiativen ihre innovativen Ideen, Konzepte und Projekte in den Bereichen Arbeit, Bildung und Lebensqualität zu realisieren.

"Wir wollen aktiver Treiber bei der Entwicklung des Arbeiten von Morgen sein. Vor dem Hintergrund der letzten Monate ist klar, dass das Thema Future Work eine noch größere Bedeutung für die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen hat."

Christian Schröder
Geschäftsführer R56+

"Future Work hat viele Gesichter: ob Innovationskultur in Unternehmen, moderne Arbeitsprozesse, die Entwicklung von Lernangeboten oder auch einfach agile, interdisziplinäre Formen der Zusammenarbeit."

Christian Kassner
Geschäftsführer R56+

Einreichungsphase

Die Einreichungsfrist endet am 30.04.2021 23:59. Bis zu diesem Zeitpunkt können Vereine, Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen ihre Projektideen und -konzepte einreichen.

Prüfung

Alle eingereichten Projekte werden auf ihre formale Richtigkeit geprüft. Im zweiten Schritt werden maximal 10 Teilnehmer für die Endrunde durch den Veranstalter ausgewählt. Die Kandidaten für die Endrunde werden persönlich informiert und zusätzlich hier verkündet.

Endrunde

In der Endrunde präsentieren maximal 10 ausgewählten Teilnehmer Ihr Projekt vor einer Jury, die bis zu 5 Gewinner kürt und die Aufteilung des Preisgeldes festlegt.

Auszeichnung und Mentorenprogramm

Bei der offizielle Preisverleihung werden die Gewinner in feierlichem Rahmen verkündet und sowohl in der Presse als auch auf unserer Webseite und unseren Medien kommuniziert. Ausgezeichnete Projekte und Ideen werden nicht nur mit dem Preisgeld ausgestattet, sondern auch durch Mentoren der Region56+ begleitet, die mit fundiertem Fachwissen bei der Umsetzung der Projekte beratend zur Seite stehen.

Downloads